Exerzitien & Stille Tage

Barfuß im Herzen - ignatianische Exerzitien für Junge Erwachsene Silvester 15/16

Exerzitien

Seit zwei Jahren bin ich Lehrer. Einmal im Jahr ziehe ich mich zurück, um Ruhe zu finden und mein eigenes Leben aus der Vogelperspektive betrachten zu können. Die Exerzitien von ImpulsLeben gaben mir in diesem Jahr genau den richtigen Rahmen. Auch wenn vielen bereits das Wort „Exerzitien“ fremd und auch seltsam anmuten mag, ich kann diese Zeit nur empfehlen.
Daniel, 28 Jahre

 


Mein Verhältnis zu meinem Glauben war seit Kindheitstagen ein mehr als gespaltenes. Die Kirche im Dorf stand gegenüber meines Elternhauses, der Dorfpfarrer war unser übellauniger Nachbar, die Volksschullehrerin Leiterin des Kirchenchores. Die Kirche umgab mich äußerlich, innerlich fand sie aber keinen Widerhall.

weiter …
 
 

Barfuß im Herzen - ignatianische Exerzitien für Junge Erwachsene bis 2015

Liebe Melanie, mir ist wieder unsere Frage eingefallen: Wie kann man Exerzitien ausschreiben, um Leuten, die skeptisch "allzu viel Frömmigkeit" befürchten, zu vermitteln, was an Exerzitien so richtig gut ist. weiter...

Meine Bibel war neben gemütlicher Kleidung und festen Schuhen zum Spazierengehen in den Rucksack gepackt, und auch sonst alles zum Aufbruch ins „Exerzitienneuland“ zusammen getragen. weiter...

mit Sehnsucht, Hoffnungen und Ängsten ankommen - erfüllt, reich beschenkt und wie neu geboren heimfahren... - dazwischen: sich herausfordern lassen, seine Grenzen spüren, sich berühren lassen, heil werden... ein paar Tage in Stille sich selbst und seine Beziehung zu Gott neu erleben (E.N.)

Entgegen meinen Erwartungen fiel es mir nicht sehr schwer, ins Schweigen zu kommen und dabei bei mir selber bzw. in der Ruhe und bei Gott anzukommen. Im Gegenteil - als es wieder an der Zeit war, zu reden, wollte ich erst gar nicht so recht...! Ich kann Kurz-/Schweigeexerzitien jederzeit für Menschen empfehlen, die raus aus dem Getriebe des Alltags kommen wollen und einfach mal SEIN wollen."
Christina W. aus Wien

Zeit für Gott, Zeit im Schweigen, Zeit für Gebet. Irgendwann wusste ich einfach, dass es für mich jetzt genau richtig wäre, Exerzitien zu machen – obwohl ich eigentlich noch gar nicht so genau wusste, was das ist. Tja und dann ...

Wenn ich an Dich und Deine Begleitung denke, kommt mir das Bild einer Geburtshelferin. Danke!

Gott als Arzt und Therapeut, der mich heilt – dies durfte ich erfahren.
 

 

 
 

Zwischen Stall und Stern. Weihnachen einmal anders (23. – 26.12.2009)

Weihnachten zwischen Stall und Stern – das war für mich wirklich Weihnachten mal ganz anders. weiter...

Abstand vom Alltag weiter...

Leiden macht Sinn weiter...